Zu Inhalt springen

Land

So sieht also krank sein in Peru aus

So sieht also krank sein in Peru aus

So sieht also krank sein in Peru aus. Der Doctor Flores aus Mancora hat gesagt oder besser ich habe es so verstanden. Durch den Sturz aus zwei Metern (+-1,90) auf meinen Popo wurde irgendein Nerv beschädigt, welcher dann sagte, dass es eine Entzündung sein muss. Und so ist es dann auch. Seine Behandlung sieht dann auch so aus, dass ich mir jeden Tag Spritzen abholen darf. Yo pobre hombre mucho.
 
Na jedenfalls sind wir weiter gezogen nach Mancora. Für eine kleine Familie genau das Richtige im Winter. Und kein Vergleich zu Lobitos. Wie schon erwähnt, Lobitos ist mit großer Sicherheit perfekt für Surfer. Aber nicht zum Strandbaden. Mancora ist perfekt zum Entspannen beim krank sein. Aus Kulanz lasse ich mir keinen Krankenschein ausstellen. Es sei denn der Sonnenbrand breitet sich sehr weit aus.
Gerade habe ich mir einen Pisco Sour bestellt. Endlich was Kühles auf die ganzen Ereignisse der letzten Tage. Ich werde diesen genießen. Auf euch.
#WirliebenPeru #Peru #Südamerika #Lateinamerika #ReisenachPeru #Inkas #Sonne #elPresidente #WirsindPeru #Piura #Cachaquito #Macara #Ecuador #Reisen #Südamerika #Lateinamerika #Urlaub #Mancora #Strand #Pisco #Sour #PiscoSour
Vorheriger Artikel Digitale Revolution in Peru: Tarjeta W und Visa verändern den Geldmarkt

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie erscheinen

* Erforderliche Felder

Sponsoren